Menu

Bürgerbegehren für Wilhelm-Wisser-Schule-Standort

Eutin am 08.01.2022

Es ist zweieinhalb Jahre her, dass ein Bürgerentscheid den Standort und den Erhalt der WWS an der Elisabethstraße festgelegt hatte, die Stadtverwaltung hatte sich mit der aufgestellten Gegenfrage andere Möglichkeiten verbaut. Vorgesehen war der Umbau im Bestand mit einigen Neu und Anbauten. Nach den neuesten Plänen soll jetzt bis auf den kleinen, denkmalgeschützten Bau an der Elisabethstraße alles abgerissen und für ca. 40 Mio. Euro neu gebaut werden.

Das gefällt einigen Eutiner Schülereltern nicht und auch die SPD hatte schon in der Stadtvertretersitzung am 08.12.2021 eine Antrag auf ein Standortwechsel der WWS Eutin gestellt. Mit einem Bürgerbegehren möchten Sonja Wirges, Mirko Fehling und Stefanie Preuß erreichen, dass die Verwaltung einen Schulneubau auf dem "Schulentwicklungsland Blaue Lehmkuhle" prüft und durchführt und die Planung an der Elisabethstraße stoppt.

Nach Meinung der Eltern ist schon vor Baubeginn die Kapazitätsgrenze von 550 Schüler*innen überschrittenen da auch mit mehr Schüler*innen aus Hutzfeld gerechnet werden muss. Schon jetzt erwartet man im Schuljahr 2022/2023 580 Schülerinnen und Schüler.

Die Containerlösung auf dem Festplatz für die 3-jährige Bauzeit war auch nicht Bestandteil des Bürgerentscheids von 2018. Diese Lösung soll 3,7 Millionen Euro kosten, ist aber kein idealer Ort zum Lernen. Für die Abschlussklassen ist eine optimale Vorbereitung auf die Prüfungen nicht möglich. Der geplante Bau eines Pumpwerks und Druckleitungen nahe der Container wird den Unterricht maßgeblich stören.

Aufgrund der Enge an der Elisabethstraße wäre der jetzt geplante Bau ist nur ein Kompromiss. Es wird keine Aula geben und der Schulhof wird viel zu klein.

Das 2 ha große Schulentwicklungsland hinter der Gustav-Peters-Schule bietet hingegen eine sehr guten Verkehrsanbindung, genügend Platz für eine moderne Schule mit großzügigen Außenanlagen und einer Sporthalle.

Kandidaten zur Wahl des Bürgermeisters

Eutin am 08.01.2022

Jetzt sind es 3 Kandidaten, die sich um die Spitze der Eutiner Verwaltung bemühen, Carsten Behnk (54), der amtierende Bürgermeister, Christoph Gehl (42) von der SPD und Christoph Müller (69) parteilos.

Dass sich Carsten Behnk zur Wiederwahl stellt steht schon lange fest und auch die Bewerbung von Christoph Gehl ist lange bekannt, kurz vor Ablauf der Anmeldefrist hat jetzt noch Christoph Müller seinen Hut in den Ring geworfen.

So manch einem Eutiner ist Christoph Müller als Wirt der Musikkneipe „frogs“ oder des Bootshauses bekannt, der gelernte Koch und studierte Lebensmitteltechniker war aber auch bis 1999 Betreiber der Discothek „Cosy“ gründete eine Baufirma und hat heute noch einen Malerbetrieb mit 5 Mitarbeitern. Vor 30 Jahren hat er sogar im Gefängnis eingesessen, wegen Versicherungsbetrug aber er selbst bezeichnet sich als Stehaufmännchen, so schnell ist er nicht unterzukriegen.

Christoph Gehl ist seit seiner Jugend Sozialdemokrat und jetzt in der Gesundheitsbranche tätig. Bürgernähe liegt ihm sehr am Herzen und möchte durch ein Fördern des Miteinanders in unserer Stadt und Verbessern der Kommunikation innerhalb der Verwaltung die ihm fehlende Erfahrung ausgleichen.

Carsten Behnk ist seit knapp 5 Jahren im Amt und sicherlich allen Eutinern bekannt.

Am 27. Februar 2022 soll dann in Eutin der Bürgermeister neu gewählt werden. Bei 3 Kandidaten könnte es zu einer Stichwahl kommen, wenn keiner der Bewerber die absolute Mehrheit bekommt.

Der Bürgervorsteher lädt ein

Eutin am 04.01.2022

3 öffentlichen Veranstaltungen (voraussichtlich 3-G) zur Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten sollen in Eutin stattfinden. In der Eutiner Innenstadt, der Aula der Gustav-Peters-Schule und der Scheune auf dem Reiterhof in Fissau jeweils von 19 – 21 Uhr.

  • Die Terminen:
  • 1. Mittwoch, 26. Januar 2022
  • 2. Dienstag, 1. Februar 2022
  • 3. Donnerstag, 10. Februar 2022

Die Veranstaltungen werden vom RSH Chefkorrespondenten Carsten Kock moderiert. Die in der Eutiner Innenstadt wird durch einen Gebärdendolmetscher oder eine Gebärdendolmetscherin unterstützt und mit Untertiteln im Internet zu sehen sein.

Sternsinger-Aktion 2022

Eutin am 07.01.2022

Auch in diesem Jahr fand die Sternsinger-Aktion kontaktlos statt. Es wurden Segensgrüße durch Sternsinger-Boten verteilt.

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ lautete das Motto, die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika und in vielen Ländern des globalen Südens ist katastrophal.

Täglich sterben in Afrika Babys und Kinder an Mangelernährung, und Krankheiten, die man oft leicht behandeln könnte.

Corona-Pandemie und Klimawandel sind eine Bedrohung für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt.

Segen 2022

Schulbeginn mit Sicherheitsmaßnahmen

Eutin am 07.01.2022

Am Montag beginnt wieder der Schulunterricht, die Landesregierung hat dazu zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen angekündigt. Dazu gehören Maskenpflicht für alle Jahrgänge und Tests dreimal in der Woche.

Die Landesregierung will mit diesen Maßnahme sicherstellen, dass weiterhin in Präsenz unterrichtet werden kann. Schulschließungen sollen es nach Möglichkeit vermieden werden. Diese Regeln gelten zunächst für zwei Wochen.

Auch alle Geimpften und Genesenen sollten sich ab sofort freiwillig testen zu lassen. An Grundschulen und Förderzentren gilt wieder das Kohortenprinzip. Die Kohorten sollen möglichst klein gehalten werden. Lehrkräfte, die mehrere Kohorten unterrichten, sollen FFP2-Masken tragen.

Außerunterrichtlichen Angebote und Sportunterricht werden bis zum 23. Januar ausgesetzt. Bewegungsangebote sollen aber stattfinden, wenn möglich im Freien. Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten sind ebenfalls untersagt.

Wenn mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler oder ein Drittel der Lehrkräfte in entsprechenden Gruppe von einer Quarantäneanordnung betroffen sind, können die Schulen ab sofort einen Übergang zu Distanzunterricht für diese Lerngruppen, Jahrgänge oder die Schule insgesamt regeln. Dieses muss der zuständigen Schulaufsicht angezeigt werden.

Strahlenpraxis vor der Vollendung

Eutin am 06.01.2022

Wenn nichts mehr dazwischen kommt, kann die Curavid-Strahlenterapie-Praxis am 1 April eröffnet werden. Noch sieht es nicht so aus, die Zufahrt und die Parkplätze gleichen noch einer Kraterlandschaft aber das Gebäude steht. Vorgesehen war die Fertigstellung schon zum Ende 2021 aber es fehlen noch die Bestrahlungsgeräte. Die können erst in ein fertiggestelltes Gebäude geliefert werden.

Zukünftig müssen Strahlenpatienten und -patientinnen aus einem Einzugsgebiet bis Fehmarn nicht mehr nach Lübeck oder Kiel fahren, eine Erleichterung, die viele begrüßen. Bis zu 80 gleichzeitig in Eutin Behandelte sollen auch die Praxen der Curavid in Lübeck entlasten. Es werden etwa 10 Mitarbeiter pro Schicht tätig sein.

Verschärfte Corona-Regeln in Schleswig-Holstein

Eutin am 04.01.2022

Die neuen Regeln sehen weitere Kontaktbeschränkungen vor. Maximal zehn Personen dürfen sich treffen, auch im öffentlichen Raum. Die Landesregierung rät grundsätzlich zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Innenbereichen. Die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante und steigen die Corona-Infektionszahlen veranlassen diese Verschärfungen.

In Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe wird eine FFP2-Maskenpflicht ausgesprochen. Es soll eine Überlastung des Gesundheitssystems vermeiden werden.

1500,--€ für die Tafel Eutin

Eutin am 03.01.2022

Geschäftsführer Marc Mißling überreichte den Scheck an Horst Meemann, den neuen Schatzmeister der Tafel. In diesem Jahr fiel er etwas höher aus als bisher, alles ist teurer geworden und Corona beutelt auch die Mitarbeitenden und Bedürftigen.

Circa 750 Personen aus 250 Haushalte in Eutin und Malente werden regelmäßig von der Tafel Eutin mit qualitativ einwandfreien Lebensmittel unterstützt. Vieles wäre sonst im Müll gelandet, so kommt es benachteiligten Menschen zugute. Die Eutiner Tafel besteht seit 1996.

Tribüne wird deutlich teurer

Eutin am 28.11.2021

Dass die CDU Fraktion Ende 2019 darauf bestanden hatte, dass der Kostenanteil der Stadt auf keinen Fall 610.000,-- € übersteigen darf ist schnell vergessen, jetzt dürfen es 1,76 Millionen werden. Das ist das Ergebnis der Abstimmung im letzten Bauausschuss. Die genauen Kosten können erst nach der Ausschreibung ermittelt werden.

Das Architektenbüro „Prof. Moths Architekten“ hatte die geänderten Pläne im Ausschuss vorgestellt. Die Tribüne wird weniger Raum einnehmen als das Model zum Wettbewerb aber mit 2000 Sitzplätzen mehr Besucher aufnehmen können als der jetzige Bau. Auch der Orchestergraben soll nun erneuert werden, beim Wettbewerb war er explizit ausgenommen.

Das neue Betonbauwerk wird aber auch erst 2024 fertig werden. Die Pläne, im Herbst 2022 abzureißen und 2023 schon die neue Tribüne einweihen zu können sind wohl doch nicht zu verwirklichen.

Für die Spielzeit 2022 ist jetzt eine Nottribüne geplant, an einem alternativen Spielort. Dafür werden auch schon ca. 150.000,-- € eingeplant.

Der Bau einer Überdachung wird abgesagt, die versprochenen Zuschüsse Von Bund und Land würden nur gezahlt, wenn der Bau 2023 fertig wird. Man will zu einem späteren Zeitpunkt einen neuen Anlauf nehmen.

Dorfschaft Neudorf ist gegen Neubau

Eutin am 28.11.2021

In der Dorfschaftsversammlung im Torhaus am 17.11.2021 sprachen sich die Einwohner und Einwohnerinnen einstimmig gegen den Neubau eines Mehrfamilienhauses in der Kurve Rostocker- Wismarer Straße aus. Nach Aussagen mehrerer Anwohner ist die Parkplatzsituation jetzt schon sehr angespannt, die Garagen, die jetzt auf dem Grundstück stehen müssten weichen und es kommen noch Fahrzeuge hinzu.

Das Bauamt verteidigte die Pläne, demnach wäre die vorgeschriebene Anzahl an Parkplätzen vorhanden. Mittlerweile habe aber fast jeder Haushalt zwei Autos, die Straße wurde angelegt, als man noch Käfer oder Opel Kadett fuhr. Heute haben fast alle einen SUV, es gibt Bedenken, ob noch Rettungsfahrzeuge, Feuerwehr und Müllwagen durchkommen,

Die Entscheidung wird nun an den Bauausschuss und die Stadtvertretung als Antrag weitergeleitet.

Baubeginn Marktplatz

Pressemitteilung: Eutin am 30.09.2021

Für die Mitte Oktober beginnenden Bauarbeiten zieht der Wochenmarkt um. Die gesamte Bauzeit über werden die Stände auf dem Berliner Platz zu finden sein. Man verspricht sich dadurch eine schnellere Fertigstellung und eine schnellere Rückkehr zu den Alten Verhältnissen.

Planmäßig soll am 18. mit den Kanalarbeiten begonnen werden, nach dem am 11. die Baustelle eingerichtet wurde. Um nicht mit den Baufahrzeugen die neue Pflasterung zu beschädigen behält die Königstraße erst einmal den provisorischen Belag.

5.000.000,--€ wird die Sanierung des Marktes kosten. Wo der Standort der Wasserspiele sein wird steht noch nicht fest, da aber jede Änderung der Pläne immensen Kosten nach sich zieht wird sicher der ursprüngliche Plan beibehalten.

Die aufwendigsten Arbeiten liegen im Untergrund, Regen- und Abwasserleitungen und Hausanschlüsse für Wasser und Gas rund um den Marktplatz werden verlegt und erneuert.

Das Ehrenmahl bleibt an seinem Ort bestehen, es soll nur eine neue Einfassung bekommen. Passend zu der Stadtgestaltung, hin zum Beton.

Ein Lichtblick , die Bäume bleiben, soweit sie gesund sind erhalten. Nach aussage des Bürgermeisters vor der Stadtvertretung muss nur ein Baum vor Janny´s gefällt werden. Aber auch in die Königstraße kommen nach Abschluss der Arbeiten ein paar Bäume.

Der offizieller Spatenstich für die Sanierungsmaßnahme „Marktplatz“ findet dann am Montag, 01. November 2021, um 11 Uhr, direkt an der Ecke zur Königstraße statt. Bürgervorsteher Dieter Holst und Bürgermeister Carsten Behnk, Vertreter und Vertreterinnen aus Politik und Verwaltung werden den Spatenstich begleiten. Natürlich ist auch der Baubär EU anwesend.

Der Blues ist wieder in Eutin.

Eutin am 30.09.2021

Endlich ist es so weit, am Freitag und Samstag wird der Marktplatz wieder zur Festivalarena. 5 nationale Bands spielen um der German-Blues-Award, um als Sieger dann nach Malmö und Memphis zu fahren. Wir berichteten.

Das Rahmenprogramm bietet aber auch noch Hochkarätiges. Kalle Reuter aus Kiel, bekannter Liebling vieler Bluesveranstaltungen in Eutin eröffnet am Freitag 17.00 Uhr den Reigen. Anschließend um 21 Uhr heißt es Bühne frei für „Sugar Queen“ eine Sängerin aus den USA mit ihrer holländischen Begleitband.

Sonnabend ist dann der Wettstreit um den begehrten Award. Alexander und Maximilian Blume, Bad Tempet Joe, Michael Oertel Band, Michael van Merwyk ann „The Jookbox Zoo“ und Muddy What stellen sich der Jury. Um 22.30 wird der Sieger verkündet.

  • Beiträge von
  • Haftungshinweis: Im Rahmen unseres Dienstes werden auch Links zu Internetinhalten anderer Anbieter bereitgestellt. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss; für den Inhalt ist ausschließlich der Betreiber der anderen Website verantwortlich. Trotz der Überprüfung der Inhalte im gesetzlich gebotenen Rahmen müssen wir daher jede Verantwortung für den Inhalt dieser Links bzw. der verlinkten Seite ablehnen.